Ingwer

Wunderwurzel mit erfrischendem Duft

Ingwer, gemeint ist hier meist die Knolle, treibt exotische Blüten und steckt voller belebender Mineralstoffe und Vitamine. Auch sonst ist er für so manche Überraschung gut.

Die fruchtig-scharfe, erfrischende, fast zitronige Wurzel kam mit der asiatischen Küche nach Deutschland. In den 2010er-Jahren wurde sie als Schlankmacher bekannt.

Doch Ingwer kann viel mehr, zum Beispiel wird er als Wachmacher sehr geschätzt. Sein hoher Vitamin-C-Gehalt und das Magnesium verleihen der Haut einen echten Frische-Kick, denn die beiden Wirkstoffe verringern Müdigkeit und Ermüdung. Die Scharfstoffe der Ingwerwurzel aktivieren die Wärmerezeptoren. Deshalb wird die Knolle in der kalten Jahreszeit besonders geschätzt. Außerdem entspannen die Wärme die Muskeln.

Ingwer in der Naturheilkunde

Besonders wird die Knolle wegen ihrer Fähigkeit, Übelkeit zu beseitigen, geschätzt.

Weiter wird er eingesetzt bei Appetitlosigkeit, zur Magenstärkung, gegen Magengeschwüre, bei Reisekrankheit, Seekrankheit, Reizmagen, Blähungen, Husten, er wirkt schleimlösend, gegen Kopfschmerzen (auch bei Migräne) und bei Periodenkrämpfen.