Umweltgifte lassen dich alt aussehen! Was du gegen Hautalterung tun kannst.

Dass unser Körper ein Verfallsdatum hat, sieht man zuerst an unserer Hautalterung. Doch warum altern wir eigentlich so schnell? Dass die Sonne ihren Teil dazu beiträgt, die Haut alt und faltig werden zu lassen, wissen wir längst.

Besonders interessant ist das, was jetzt wissenschaftliche Studien belegen: Mit Schuld an der Hautalterung sind neben der Sonne auch Umweltverschmutzungen. Ganz genau wurden bisher drei Stoffe für Hautalterung ausgemacht: Schwebstaub, NO2 und vermutlich auch Ozon.

Als Schwebstaub werden grober und Feinstaub zusammen genommen gewertet. NO2 ist ein Stickstoffoxid, das an der Ozonbildung beteiligt ist. Ozon selbst besteht wiederum weiter aus verschiedenen Sauerstoffverbindungen.

Schwebstaub und NO2 sind schuld an Pigmentflecken im Gesicht und auf den Händen. Vor allem die Wangen sind häufig schwer in Mitleidenschaft gezogen. Ozon ist für die Faltenbildung verantwortlich.

Hautalterung – Wie schütze ich mich?

Dass du alterst, merkst du gar nicht direkt. Der Prozess geht langsam und leise vonstatten. Falten und Pigmentflecke bilden sich über Jahre und Jahrzehnte. Die Prozesse werden erst jetzt erforscht.

Oberstes Gebot ist natürlich, niemals ohne Sonnenschutz in die Sonne zu gehen. Denn die UV-Strahlung gilt nach wie vor als Hauptverursacher von Falten und Pigmentflecken.

Ein guter Schutz vor Alterung durch Umweltgifte ist eine gute Pflege der Haut. Die tägliche Reinigung der obersten und der tieferen Hautschichten ist das erste, was man zum Schutz beitragen kann. Zudem gibt es bereits Produkte mit Anti-Pollution-Effekt, die die Belastungen durch Verschmutzung reduzieren und die Schutzbarriere stärken.

Was hingegen nicht hilft, ist das Ausschwitzen von Umweltgiften durch Sport oder in der Sauna. Denn durch das Ausschwitzen werden die Schadstoffe aus dem Körper über eben die Haut nach außen transportiert – dadurch hat man also einen gegenteiligen Effekt.

Von innen kannst du deine Haut mit Antioxidantien vor vorzeitiger Alterung durch freie Radikale und UV-Strahlung schützen. Antioxidantien können Umweltschäden reduzieren, Pigmentflecken schwächen, die kollagenen und elastinen Fasern im Bindegewebe stärken. Diese findest du zum Beispiel in reif geerntetem Obst und Gemüse sowie in zahlreichen Kräutern und in Olivenöl. Algen enthalten neben Antioxidantien zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Proteine, die die Haut zusätzlich schützen.

Produkttipps