Ölziehen: Seltsame Dinge, die ich morgens um 6 Uhr mache

Ölziehen im Fokus: Dieser Artikel beschreibt die positiven Einflüsse der Entgiftung durch Mundziehöl auf unsere Gesundheit.

Morgens, wenn ich aufstehe, beginne ich den Tag mit einem Glas warmes Wasser, dann nehme ich einen Schluck Öl in den Mund und beginne, es durch die Zähne zu ziehen. Seit ich das mache, habe ich einen viel gesünderen Mundraum, weißere Zähne, weniger Plaque und weniger Zahnstein.

Ein weiterer Vorteil ist, dass schon ganz schön lange nicht mehr richtig krank gewesen bin. Warum ist das so? Das werde ich euch in diesem Artikel genauer erklären.

Seit Jahrhunderten bekannt ist das heilsame ayurvedische Ölziehen. Die Kur reinigt Zähne, Zahnfleisch und den gesamten Körper. Zwischen zwei und 20 Minuten zieht man dabei Öl (zum Beispiel Zahnöl, Sesamöl oder Kokosöl) durch die Zähne.

Währenddessen verseift das Öl, es wird erst dickflüssig, dann sehr dünnflüssig. Bakterien, Viren und Schwermetalle aus Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen werden dabei im Öl gebunden.

Die Kur unterstützt auch bei Zahnfleisch- und Zahnentzündungen, Plaque und schlechtem Atem. Bei Erkrankungen der oberen Atemwege wie Erkältung kann das Ölziehen Linderung verschaffen. Der komplette Organismus kann von der Ölziehkur profitieren. Die Methode ersetzt nicht das Zähneputzen, ist aber als zusätzlicher Schritt bei der Zahnpflege sehr effektiv.

Ölziehen für weiße Zähne

Langjährige Fans des Ölziehens freuen sich über strahlend weiße Zähne, deutlichen Rückgang von Zahnstein, Abklingen von Parodontose und einem gesunden, gepflegt aussehenden und gereinigten Körper. Die Methode ist perfekt gegen Mundgeruch, für ein gesundes Zahnfleisch und mit einer positiven Wirkung auf die komplette Gesundheit. Auch zur Entgiftung kann eine Kur mit Mundziehöl angewendet werden.

Uraltes Wissen – aus Indien

Ayurveda ist die ganzheitliche Betrachtung des Körpers. Hier werden überall im Körper Beziehungen hergestellt, die Körperteile beeinflussen sich gegenseitig. In der modernen Medizin werden zwar jegliche Probleme stets isoliert betrachtet, doch ist bekannt, dass Entzündungen im Mundraum zu Störungen im ganzen Körper, unter Anderem auch zu Herzinfarkten durch die Verteilung der Bakterien über die Blutbahn führen können.

Alte Ayurvedische Schriften berichten von über 30 Krankheiten, die durch Ölziehen vermieden werden können. Dazu gibt es noch keine modernen medizinischen Studien, aber allein die Tatsache, dass die Mundgesundheit durch bewusstes Ölziehen zunimmt, spricht unserer Ansicht nach schon für sich. Im Ayurveda geht man davon aus, dass die Zunge mit verschiedenen Organen in Zusammenhang steht: Nieren, Herz, Lunge, Dünndarm und Wirbelsäule sollen mit ihr in Verbindung stehen.

Ölziehen – bekannt aus dem Ayurveda

Im Ayurveda wird gehandelt, bevor der Körper erkrankt. Täglich wird der Körper mit verschiedenen Maßnahmen ausnehmend wertschätzend behandelt. Von der Ernährung über verschiedene Reinigungen bis hin zur Bewegung ist der Körper des Menschen stets im Mittelpunkt.

So beginnt morgens die innere Reinigung bereits mit einem warmen Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen. Direkt im Anschluss, noch vor dem Frühstück oder dem Zähneputzen, folgt das Ölziehen mit Sesamöl. Dies ist im Ayurveda das einzige verwendete Öl. Es wird wegen seiner besonderen reinigenden Wirkung sehr geschätzt. Moderne Forschungen bestätigen die antibakterielle Wirkung des Öls.

Unser Tipp: Das RINGANA FRESH tooth oil verbindet die reinigende Kraft des Sesamöls mit Heilräutern aus Ayurveda, TCM und von Hildegard von Bingen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung fürs Ölziehen

  • Schritt 1: Trinken Sie ein Glas warmes Wasser.
  • Schritt 2: Nehmen Sie einen Teelöffel voll Öl in den Mund.
  • Schritt 3: Ziehen Sie das Öl durch die Zähne. Es wird nun zuerst dickflüssiger, dann dünnflüssig. Nach 2-5 Minuten (Sie können natürlich auch 20 Minuten ausschöpfen) spucken Sie das Öl aus.
  • Schritt 4: Nehmen Sie eine angefeuchtete Zahnbürste und bürsten Sie Ihre Zähne sauber.
  • Jetzt noch Zähneputzen: Nehmen Sie einfach eine angefeuchtete Zahnbürste und bürsten Sie Ihre Zähne sauber.

Im Ayurveda wird in zwei verschiedene Varianten des Ölziehens unterschieden: Gandusha/Gandoosha und Kavala. Beide Varianten haben dieselbe Funktion, es ist also Geschmackssache, welche Sie für sich wählen. Verwendet wird hier ausschließlich Sesamöl. Dieses hat keinen unangenehmen Beigeschmack, hinterlässt keine Beläge auf den Zähnen und es sind kaum Allergien dagegen bekannt. In Indien gilt es als Geschenk der Erde, ihm wird eine heilende Wirkung zugeschrieben.

Ölziehen soll die Enzyme im Speichel aktivieren und chemische und bakterielle Gifte sowie Umweltgifte aus dem Blut absorbieren und über die Zunge aus dem menschlichen Körper befördern.

Gandusha oder Gandoosha

Beim Gandusha wird ein Esslöffel Mundziehöl in den Mund genommen und durch die Zähne hin- und hergezogen. Durch die Ziehbewegung werden Speisereste, Bakterien, Viren, Pilze und Schwermetalle aus den Zahnzwischenräumen und den Zahnfleischtaschen gezogen. Die Schleimhaut wird bewegt und gereinigt, die Speicheldrüsen arbeiten kräftig und auch die letzten Bakterien werden ausgespült und gebunden.

Diese Variante wird bis zu 20 Minuten durchgeführt. Mindestens aber so lange, bis das Öl im Mund sich anfühlt wie Wasser. Dies ist die bei uns in westlichen Ländern geschätzte Variante, da wir das Gurgeln bereits gewohnt sind und gerne etwas “tun”, wenn wir etwas in den Mund nehmen.

Ölziehen, am besten mit Sesamöl

Kavala

Beim Kavala wird ein großer Schluck Mundziehöl in den Mund genommen. Die ganze Mundhöhle wird durch das Öl ausgefüllt. Nach bis zu 10 Minuten wird das Öl wieder ausgespuckt.

Maßnahmen für einen gesunden Mundraum und gesunde Zähne

  • Tägliches Zungenreinigen mit einem Zungenschaber
  • Ölziehen mit dem RINGANA Zahnöl – oder Kokosöl
  • Zähne putzen, am besten mit einer Zahnpasta ohne Fluorid oder gleich mit dem RINGANA Zahnöl
  • Zuckerkonsum drastisch reduzieren
  • auf Alkohol und Zigaretten am besten ganz verzichten
  • gesunde, bewusste Ernährung, nach Möglichkeit passend zum eigenen ayurvedischen Typ
  • Welches Öl zum Ölziehen?

Im Ayurveda wird wie bereits erwähnt ausschließlich Sesamöl, und nicht wie vielleicht vermutet Kokosöl, verwendet. Es enthält zahlreiche Antioxidantien, wirkt entgiftend, nervenstärkend und beruhigend.

Geeignetes Öl zum Ölziehen

Doch in der probierfreudigen westlichen Welt werden auch andere Öle verwendet und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass Sie beim Mundziehöl auf die Qualität achten.

Geeignete Ölsorten

  • Distelöl
  • Erdnussöl
  • Kokosöl
  • Kürbiskernöl
  • Olivenöl
  • Sesamöl

Besonders schnelle, einfache und überzeugende Ergebnisse erzielten unsere Kunden mit dem RINGANA FRESH tooth oil

Qualitätskriterien des verwendeten Öls

  • mindestens 95 % Sortenreinheit
  • unraffinierte Öle verwenden
  • kaltgepresste Öle vorziehen
  • 100 % Bio-Qualität, vorzugsweise Fair Trade

Für wen ist Ölziehen geeignet?

Prinzipiell gibt es zum Ölziehen kaum Einschränkungen, es ist einfach und leicht erlernbar. Bereits Kinder ab sechs Jahren können mit dem Ölziehen beginnen, jedoch sollten sie verstehen, dass sie das Öl keinesfalls schlucken sollten.

Wer jedoch Amalgamfüllungen in den Zähnen hat, sollte diese vorher entfernen und durch Füllungen ersetzen lassen, die ohne Schwermetalle auskommen. Denn durch Ölziehen – wie übrigens auch durch Kaugummikauen – kann Quecksilber aus der Legierung gelöst werden.

Amalgam ist eine Legierung aus Kupfer, Zinn, Silber und Quecksilber. In Deutschland muss Amalgam als Sondermüll entsorgt werden. Trotzdem wird es hierzulande noch oft für Zahnfüllungen verwendet, während es in anderen Ländern verboten ist.

Selbst Menschen mit geistigen Einschränkungen können teilweise Ölziehen anwenden, dies kann die betreuende Person am besten einschätzen. Hier werden zudem das Training der Mundmuskulatur und die Erfolge durch die Zahnreinigung besonders geschätzt.

Ölziehen in der modernen Zahnmedizin

Auch in der modernen Zahnmedizin ist mittlerweile das Ölziehen ein immer beliebterer Rat der Zahnärzte.

In verschiedenen Studien wurde herausgefunden, dass bei Gingivitis und Halitosis durch Ölziehen mit Sesamöl Mundhygiene und Entzündungswerte denen entsprachen, als hätte man eine Spülkur mit Chlorhexidin durchgeführt (!). Zudem wurde die Kariesprophylaxe untersucht, auch hier ergaben sich keinerlei Unterschiede zwischen Ölziehen und einer Spülung mit einer fluoridhaltigen Lösung.

Ölziehen in der modernen Zahnmedizin

Daher wird gerne auf die gesundheitlich verträglichere Variante Ölziehen verwiesen, nicht zuletzt weil Patienten zunehmend skeptischer auf chemische Verbindungen reagieren und pflanzliche Varianten bevorzugen. Zahnärzte empfehlen jedoch, dass die Ölziehkur 20 Minuten täglich erfolgen sollte.

In der Zahnheilkunde wird Ölziehen bei Mundgeruch, Zahnfleischbluten, Trockenheit des Halses und bei aufgerissenen Lippen empfohlen. Zudem zur Aufrechterhaltung der Mundhygiene bei Personen, die Schwierigkeiten haben, sich die Zähne zu putzen.

Fazit

Als Fazit für diesen Artikel halten wir fest, dass sich Ölziehen sehr gut auf die allgemeine körperliche Situation auswirkt. Sowohl im ayurvedischen Wissen als auch in der modernen Zahnmedizin werden die positiven Eigenschaften von Ölziehen auf die Mundgesundheit in den Vordergrund gestellt. Auch zur Entgiftung und für die Gesundheit ist es wirklich einfach, auf die Kur mit dem Mundziehöl zurückzugreifen.

Ich würde mich sehr freuen wenn auch Sie den Schritt wagen und morgens um 6 Uhr seltsame Dinge im Badezimmer machen 😉

Tipp: Die Vorteile von Bio-Sesamöl in Verbindung mit Heilkräutern aus Ayurveda, TCM und Hildegard von Bingen kombiniert das RINGANA FRESH tooth oil.

Quellen
https://www.zwp-online.info/zwp-online-koepfe/nicole-peck
https://www.zwp-online.info/fachgebiete/prophylaxe/therapie/oelziehen-in-der-praevention-und-therapie-oraler-erkrankungen
https://www.ayurveda-journal.de/gandusha-gesundheit-mund/
https://www.apotheken-umschau.de/Zaehne/Zahnfuellung-Wie-schaedlich-ist-Amalgam-537689.html