Ölziehen: Seltsame Dinge, die ich morgens um 6 Uhr mache

Ölziehen im Fokus: Dieser Artikel beschreibt die positiven Einflüsse der Entgiftung durch Mundziehöl auf unsere Gesundheit.

Morgens, wenn ich aufstehe, beginne ich den Tag mit einem Glas warmes Wasser, dann nehme ich einen Schluck Öl in den Mund und beginne, es durch die Zähne zu ziehen. Seit ich das mache, habe ich einen viel gesünderen Mundraum, weißere Zähne, weniger Plaque und weniger Zahnstein.

Ein weiterer Vorteil ist, dass schon ganz schön lange nicht mehr richtig krank gewesen bin. Warum ist das so? Das werde ich euch in diesem Artikel genauer erklären.

Seit Jahrhunderten bekannt ist das heilsame ayurvedische Ölziehen. Die Kur reinigt Zähne, Zahnfleisch und den gesamten Körper. Zwischen zwei und 20 Minuten zieht man dabei Öl (zum Beispiel Zahnöl, Sesamöl oder Kokosöl) durch die Zähne.

Währenddessen verseift das Öl, es wird erst dickflüssig, dann sehr dünnflüssig. Bakterien, Viren und Schwermetalle aus Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen werden dabei im Öl gebunden.

Die Kur unterstützt auch bei Zahnfleisch- und Zahnentzündungen, Plaque und schlechtem Atem. Bei Erkrankungen der oberen Atemwege wie Erkältung kann das Ölziehen Linderung verschaffen. Der komplette Organismus kann von der Ölziehkur profitieren. Die Methode ersetzt nicht das Zähneputzen, ist aber als zusätzlicher Schritt bei der Zahnpflege sehr effektiv.