RINGANA FRESH after sun

gesund und streifenlos braun – ohne DHA

Beschreibung

RINGANA FRESH after sun im Test: Streifenfrei braun mit dem ersten Sonnenstrahl

Selbstbräuner ohne DHA gesucht – und gefunden: den RINGANA FRESH after sun. In sämtlichen Magazinen rund um Beauty und Wellness findet man den deutlichen Hinweis: Braun ist sexy. Eigentlich ungerecht, denn vom Gesicht bis zu den Zehen sind die Mehrzahl der Mitteleuropäer einfach nicht wirklich mit Bräune gezeichnet.

Scheint im Sommer doch mal die Sonne, dann freue ich mich über meine natürliche – wenn auch leichte – Sommerbräune, die sich meist auf das Gesicht beschränkt. Aber immerhin: danke an die Sonne, ein wenig Farbe ist da.

RINGANA FRESH after sun verhilft zu natürlicher Bräune.

Dann nehme ich mir fest vor, meinen Teint zu hegen und zu pflegen. 14 Tage nachdem ich das letzte Mal in der Sonne lag, bin ich wieder blass wie im Januar.

In meinen unbeschwerten und, zugegebenermaßen, etwas naiven 20ern musste dann das Solarium herhalten. Sehr effektiv, aber auch sehr gesundheitsschädlich. Nach ein paar Sitzungen sieht man aus wie Dieter Bohlen, wenn DSDS wieder losgeht.

Cremen statt Solarium

Auch Selbstbräuner habe ich probiert – und wir sprechen hier nicht von zwei verschiedenen. In den letzten 10 Jahren habe ich mir so ziemlich jeden Selbstbräuner und jede Bodylotion von Amazon bis Apotheke gekauft, auf der „für natürlich braune Haut“ draufstand. Das hatte dann zur Folge, dass ich mich nicht mehr in den Regen getraut habe, nachdem ich einige Male im wahrsten Sinne des Wortes zerflossen bin. Futsch die Bräune in Sekunden… Von Beauty kann man da meist also nicht wirklich reden. Nein danke, besser nicht mehr.

Außerdem scheint es offenbar unmöglich zu sein, diesen widerlichen Geruch zu übertünchen. Nach gefühlten zwei Kleiderschrankbefüllungen an Klamotten, die ich wegschmeißen musste, weil ich die Verfärbungen nicht mehr rauswaschen konnte, hab ich dann auch diesem Bräunungsprodukt abgeschworen.

Selbstbräuner ohne DHA

Lange suchte ich nach Selbstbräuner. Für Gesicht und Körper dabei bevorzugt, denn ich wollte nicht unbedingt mehrere verschiedene Selbstbräuner anwenden. Aufgeben kam für mich aber nicht in Frage und mein Durchhaltevermögen wurde endlich belohnt: Ich habe das RINGANA FRESH after sun entdeckt. RINGANA ist ein Unternehmen, das Naturkosmetik frisch herstellt. Das ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe verwendet und nicht an Tieren testet. Dinosaurier-Firmen, die diese veraltete Grausamkeit noch praktizieren, boykottiere ich schon seit Jahren.

Ich hatte also gefunden, was ich suchte: einen Selbstbräuner ohne DHA, Parabene und Duftstoffe. Im Laufe der Jahre ist meine Haut einerseits immer empfindlicher geworden, andererseits wurde mir immer mehr bewusst, was ich ihr eigentlich zumute, wenn ich sie mit Produkten versorge, die direkt aus dem Chemielabor entstammen.

Wenn man sich nämlich genauer mit diesen chemischen Inhaltsstoffen auseinandersetzt, erfährt man, dass DHA (Dihydroxyaceton) aus Glycerin gewonnener Zucker ist. Klingt erst mal harmlos, er kann jedoch Allergien auslösen. Unter Wärmeeinwirkung zerfällt das instabile Molekül DHA in seine Bestandteile und als Abfallprodukt bleibt Formaldehyd zurück, was nun wirklich niemand in seinem Körper haben möchte.

Durch die Kombination von DHA und Erythrulose in Selbstbräunern entsteht sofort brauner Farbstoff, dieser dringt in die oberen Hautschichten ein und so hält das ganze zwei bis vier Tage. Dann sterben die oberen Hautschichten ab und die Bräune beginnt sich abzuschälen.

Eine Selbstbräunungslotion mit DHA kommt also für mich definitiv nie mehr in Frage. Danke übrigens an Codecheck, dank dieser Plattform bin ich erstmals auf DHA gestoßen, und darauf, was in Selbstbräuner für gruselige Inhaltsstoffe drin sein dürfen. Dort findet man übrigens auch andere Selbstbräuner und Beauty Produkte von Marken wie Sanct Bernhard, Lavera, Melvita, Prosun und wie sie alle heißen. Ich empfehle euch natürlich selbst einmal nachzusehen wenn ihr etwas in der Drogerie kauft, welche Inhaltsstoffe in den Produkten sind. Für RINGANA lege ich meine Hand ins Feuer.

Von Parabenen wie Methyl-, Ethyl- und Propylparabenen weiß man eigentlich seit Jahren, dass sie eine hormonaktive Wirkung im Körper haben, und krebserzeugend wirken können. Wieso diese Stoffe und auch DHA immer noch in einer Selbstbräunungslotion zu finden sind, erschließt sich mir nicht. Die Stoffe sind zwar extrem billig und die Gewinnspanne wächst. Doch der menschliche Körper nimmt damit nachweislich Schaden. Mittlerweile sagen doch aufgeklärte Konsumenten „Nein danke!“, wenn sie diese Stoffe in der Inhaltsstoffliste finden. Beauty ist mir zwar wichtig, aber Gesundheit geht immer noch vor.

RINGANA FRESH after sun

Das Produkt von RINGANA, der Selbstbräuner RINGANA FRESH after sun (früher Bräunungsaktivator) rannte bei mir sozusagen offene Türen ein durch natürliche Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Erythrulose, Johanniskraut-Extrakt und Süßholzwurzel.

Die braune Hautfärbung erreicht RINGANA allein mit Erythrulose. Durch den Verzicht auf den schädigenden Stoff DHA erreicht der Selbstbräuner Erythrulose eine Bräunung in den tieferen Hautschichten. Diese hält wesentlich länger an und wirkt viel natürlicher, da sich die Wirkung nicht sofort zeigt und auch nicht aprupt wieder verschwindet.

Trotzdem war ich skeptisch, weil ich einfach schon so viel probiert hatte und immer wieder enttäuscht wurde, aber ich war gewillt, dem Produkt eine faire Chance zu geben. Aber beginnen wir am Anfang. Als sich der Sommer dem Ende neigte und meine Sonnenbäder gezählt waren, trug ich den Selbstbräuner RINGANA FRESH after sun zum ersten Mal auf. Und siehe da – vom gewohnt scheußlichen Geruch nichts zu riechen, im Gegenteil, die Lotion duftet zart nach Kokos, ich war angenehm überrascht.

Das Auftragen ging sehr leicht von der Hand, da sich die Creme wunderbar verteilen lässt und schnell einzieht. Auch hatte das FRESH after sun eine angenehm beruhigende Wirkung auf meine sonnengestresste Haut, das habe ich sehr genossen. Eine weitere Bodylotion oder ein Après-Sun Produkt war nicht nötig, da die Creme die Haut wirklich ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt.

Ohne DHA, streifenfrei und natürlich

Nun war ich gespannt auf die Wirkung. Das Ergebnis mit dem Selbstbräuner sollte nach vier Tagen sichtbar sein und zwar ohne Streifen, ohne Flecken und nicht in grell-orange, wie das ja leider so oft der Fall ist. Was soll ich sagen? Ich wurde wieder überrascht – bereits am nächsten Tag konnte ich deutlich bräunere Haut an mir feststellen. Der Selbstbräuner funktioniert. Und das tatsächlich streifenfrei, sowohl im Gesicht als auch am ganzen Körper. Meine natürliche Sonnenbräune war einfach intensiver, der Farbton war aber wirklich jener meiner Haut. Das Produkt regt mithilfe der Erythrulose die körpereigene Melanin-Produktion an, daher auch der natürliche Ton.

Derart beflügelt, freute ich mich natürlich jedes Mal aufs Neue, wenn‘s ans Eincremen ging. Die Selbstbräunungslotion von RINGANA enttäuscht mich nie. Weder Flecken auf meiner Kleidung, noch an meinem Körper.

Nun creme ich seit drei Monaten. Die Häufigkeit habe ich dabei immer weiter reduziert, weil ich im Herbst und Winter nicht unnatürlich braun wirken möchte. Mein Fazit ist: Ich wünschte, ich hätte RINGANA früher entdeckt. Was hätte ich an Geld, Zeit, Nerven und Enttäuschung gespart. Dem schädlichen Stoff DHA wäre ich trotz Selbstbräuner nie begegnet, und Amazon hätte an mir nicht verdient. Aber nun bin ich umso dankbarer und zufriedener und blicke auch der dunklen Jahreszeit dank Erythrulose sonnengeküsst entgegen.

Mein Tipps

  • Bitte regelmäßig peelen, sonst sammeln sich abgestorbene, gebräunte Hautschüppchen auf der Haut und dann ist es rum mit der gleichmäßigen Bräune. Es gibt Flecken und Schatten. Das muss ja nicht sein. Am liebsten peele ich mit dem RINGANA FRESH scrub.
  • Nicht ohne Sonnenschutz in die Sonne! Der Bräunungsaktivator ist als After sun Lotion gedacht und enthält keinen Lichtschutzfilter. Toll ist ein mineralischer Lichtschutzfilter, der nicht weißelt, wie der RINGANA FRESH sunscreen.
  • Wenn man nach dem Sonnenbaden doch ein wenig Sonnenbrand hat, am besten gleich den FRESH after sun auftragen. Er kühlt und beruhigt die Haut und der Sonnenbrand ist ganz schnell wieder verschwunden.

Mein Testergebnis

  • Bräune auch für den nordeuropäischen Hauttyp
  • nach etwa 4 Tagen für 4 Tage sichtbar, wenn man nicht täglich nachcremt
  • keine Streifen

Zusätzliche Information

Wirkstoffe

Aloe barbadensis leaf juice* (Aloe Vera-Frischpflanzengel), Aqua (Wasser), Cocos nucifera oil* (Kokosnussöl), Limnanthes alba seed oil (Wiesenschaumkrautöl), Sesamum indicum seed oil* (Sesamöl), Cetearyl olivate (Microcell-Emulgator aus Oliven), Sorbitan olivate (Microcell-Emulgator aus Oliven), Glycerin (pflanzlicher Feuchtigkeitsspender), Yeast betaglucan (antioxidativer Hefeextrakt), Erythrulose (zuckerähnlicher, sanft bräunender Wirkstoff), Isosorbide dicaprylate (pflanzlicher Feuchtigkeitsfaktor), Cetyl alcohol (Fettalkohol aus pflanzlichen Wachsen), Macadamia ternifolia seed oil* (Macadamianussöl), Ectoin (hochwertiger Feuchtigkeitsregulator mit Hautschutz-Funktion), Saccharide isomerate (Kohlenhydratkomplex für verbessertes Feuchthaltevermögen), Bisabolol (entzündungshemmender Wirkstoff im Kamillenöl), Hypericum perforatum flower/twig extract (Johanniskrautextrakt), Dipotassium glycyrrhizate (entzündungshemmender Wirkstoff aus der Süßholzwurzel), Ubiquinone (Coenzym Q10), Dicaprylyl ether (Ölkomponente aus Palmkernöl), Hippophae rhamnoides fruit extract* (Sanddornfruchtfleischöl), Xylitol (Birkenzucker), Capryloyl glycine (natürliche Verbindung aus Glycin und Caprylsäure), Undecylenoyl glycine (natürliche Verbindung aus Glycin und Undecylensäure), Galactaric acid (antioxidativer Wirkstoff aus Pektinen), Arginine (feuchtigkeitsspendende Aminosäure), Tocopheryl acetate (natürliches Vitamin-E-Acetat), Sodium phytate (antioxidativer Reiskleieextrakt), Sclerotium gum (natürliches Geliermittel), Phenethyl alcohol (Rosenalkohol), Rosmarinus officinalis leaf extract* (hautregenerierender Rosmarinextrakt), Polydatin glucoside (Anti-Aging-Wirkstoff), Alcohol (unvergällter Weingeist), Citric acid (Zitronensäure), Sodium citrate
* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
100 % der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
71 % der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau
95,3 % der pflanzlichen Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau
Natur- und Biokosmetik nach dem Ecocert Standard durch Ecocert Greenlife zertifiziert, Standard verfügbar unter http://cosmetics.ecocert.com

Das könnte dir auch gefallen …